ITALIENISCHE VOKALMUSIK DES 17. UND 18. JAHRHUNDERTS HERZSCHMERZ

Wann: 11. August 2018

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 12,– €

Die in Oldenburg lebende Sopranistin Uta Kirsten hat ein Soloprogramm mit Werken von Giulio Caccini   und Georg Friedrich Händel erarbeitet, begleitet vom Cembalisten Karl-Ernst Went. Caccini gehörte zu den
Revolutionären der frühbarocken Musik. Er befreite die Singstimmen hin zu einer expressiven Klangsprache. Viel bekannter wurde damit dann Claudio Monteverdi. Mehr als ein Jahrhundert später hielt sich der junge
Händel in Sizilien auf und komponierte kleine Solokantaten, offensichtlich Gelegenheitswerke. Dies in einem Stil, der für uns schon wesentlich  geläufiger klingt. Die Themen bleiben allerdings die gleichen…

Uta Kirsten studierte Musik in Hannover und Bremen, dort an der Akademie für Alte Musik bei Harry van der Kamp. Sie ist langjähriges Mitglied des Ensembles Ars Choralis Coeln mit Engagements im In- und Ausland sowie zahlreichen CD-Produktionen.
Karl-Ernst Went konzertiert als Continuospieler und Solist im hiesigen Nordwesten. Er hat einen Lehrauftrag für Cembalo und Generalbass an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.