KOMMENDE VERANSTALTUNGEN

Moorkino

VAN DYCK

SINGEN IM CULTIMO

KINDERTHEATER PINA LUFTIKUS

Moorkino im Januar

SINGEN IM CULTIMO

MDMDFSSo
  12345
67
  • 19:00 -21:00
    07/01/20

    Offenes Singen

    Lust, mal (wieder) mit anderen gemeinsam zu singen? Hier ist die Gelegenheit! Ein offenes Treffen für alle,  die entspannt in netter Runde altes und neues „Liedgut“ anstimmen möchten. Ohne Noten und Benotung, mal mit, mal ohne Gitarrenbegleitung. Folksongs, Rockoldies, Volkslieder: von den Beatles bis Hannes Wader, von Bob Dylan bis Liederjan. Wer mag, bringt sein Instrument mit. Einige Songtexte liegen aus, für mitgebrachte Textkopien sind wir dankbar.
    Wir treffen uns jeden ersten Dienstag im Monat, außer an Feiertagen. Herzlich willkommen!

    Keine Anmeldung nötig. Wer kommen will, kommt.

    Beginn: 19:00 Uhr
    Eintritt: frei

89101112
1314151617
  • 20:00 -22:30
    17/01/20

    Moorkino im Januar

    „Dat is aber auch still hier drin. Da wird man ja ganz trübsinnich.“ Der Knirps, der das sagt, ist der kleine Hans-Peter Kerkeling, neun Jahre alt, wohnhaft in Recklinghausen. Er macht mal wieder seine Späße, imitiert, was die Erwachsenen so reden und tun den lieben langen Tag. Alle lachen darüber. Aber die, die er am verzweifeltsten erreichen will, die am meisten lachen soll, die reagiert nicht mehr. Seine Mama. Die sitzt nur noch da und schaut aus dem Fenster. Still. Und trübsinnig.
    Die Szene wirkt beinahe harmlos, aber hier kämpft ein Kind um das Leben seiner Mutter, mit kleinen Sketchen und feinem Blödsinn, mit nachgesungenen Schlagern und rollenden Kulleraugen. Ein kleiner Unterhaltungskünstler im Clinch mit den Dämonen, die seine Mutter in ihren Klauen halten. Die seiner Familie immer wieder auflauern und ihr Glück zerstören wollen, so bescheiden und klein es auch sei.
    Aus großer Tragik entsteht große Komik, und wer sich je gefragt hatte, woraus Hape K. seinen so warmherzigen Humor modellierte und seine Figuren vom Hannilein bis Horst Schlämmer, der bekam 2014 in seinem Buch „Der Junge muss ….“ die Antwort. Als er neun Jahre alt war, hatte sich seine Mutter das Leben genommen.
    Zwischen kleinbürgerlichem Ruhrpottidyll und Familientragödie balanciert Caroline Link die Verfilmung von Hape K’s. Autobiografie „Der Junge muss ….“ zu einem herzzerreißenden Film aus.

1819
20212223242526
  • 15:00 -17:00
    26/01/20

    Ein Schauspiel- und Objekt-Theaterstück für Kinder, frei nach einer Erzählung von James Thurber.
    Für Kinder von 4 – 10 Jahren.

    Prinzessin Leonore hat Bauchweh: aus Langeweile hat sie zuviele Himbeertörtchen gegessen. Jetzt glaubt sie, dass nur der Mond sie wieder gesund machen könne. Ihr Vater, der König, ruft umgehend seine Minister, damit sie Leonore den Mond vom Himmel holen. Doch der Mond ist für diese Herren zu weit weg, zu groß und womöglich eventuell aus Schimmelkäse: Nichts zu machen! Da wird der König traurig, aber der Narr hat eine Idee: er fragt die Prinzessin!
    Erzählt und gespielt wird diese tiefgründig heitere Geschichte von der königlichen Goldschmiedin Fiona Silberstern.

    Die Schauspielerin Petra Jaeschke schafft es, durch absolute Bühnenpräsenz und viel Charme und Witz sowohl Eltern als auch Kindern einen Riesenspaß zu verschaffen.

    Siehe mehr: PINA-LUFTIKUS

2728293031