KOMMENDE VERANSTALTUNGEN

DAS CULTIMO SINGT

ANKA ZINK

Moorkino

VAN DYCK INC

SINGEN IM CULTIMO

KINDERTHEATER PINA LUFTIKUS

< 2020 >
Februar
MDMDFSSo
     12
34
  • 19:00 -21:00
    04/02/20

    Offenes Singen

    Lust, mal (wieder) mit anderen gemeinsam zu singen? Hier ist die Gelegenheit! Ein offenes Treffen für alle,  die entspannt in netter Runde altes und neues „Liedgut“ anstimmen möchten. Ohne Noten und Benotung, mal mit, mal ohne Gitarrenbegleitung. Folksongs, Rockoldies, Volkslieder: von den Beatles bis Hannes Wader, von Bob Dylan bis Liederjan. Wer mag, bringt sein Instrument mit. Einige Songtexte liegen aus, für mitgebrachte Textkopien sind wir dankbar.
    Wir treffen uns jeden ersten Dienstag im Monat, außer an Feiertagen. Herzlich willkommen!

    Keine Anmeldung nötig. Wer kommen will, kommt.

    Beginn: 19:00 Uhr
    Eintritt: frei

5678
  • 20:00 -22:30
    08/02/20-16/02/20

    VAN DYCK INC

    Van Dyck Inc. – das sind  fünf Musiker mit über 150 Jahren Musikerfahrung in Blues-  und amerikanischer Rootsmusik und tausenden von Auftritten in verschiedenen namhaften Formationen im In- und Ausland. Mit dieser Erfahrung können sie bei ihren Eigenkompositionen und gelegentlichen Bearbeitungen ihrer Lieblingssongs aus dem Vollen schöpfen. Von einem Shuffle oder groovenden Swing bis hin zu den Roots heutiger „Americana“-Musik werden Songs und Stile nie einfach kopiert, sondern glänzen durch die Eigenständigkeit der Interpretationen.
    Die Stärke der Band wird durch ihre musikalischen Persönlichkeiten geprägt. Im Vordergrund steht Leadsänger Jan Rietdijk, der schon bei den ersten Tönen klar macht, warum die Band „Van“ Dyck heißt. Seine Stimme allein sorgt schon für Gänsehaut-Feeling, das durch den mehrstimmigen Satzgesang der Band noch verstärkt wird.
    Das Fundament der Band ist die satt groovende Rhythmusgruppe mit Schlagzeuger Torsten Bellstedt und Dieter Winge am Bass, die bei dem Parforceritt durch die Wurzeln der afro-amerikanischen Musik stets dafür sorgen, daß niemand im Publikum die Füße still halten kann.
    Wenn dann noch der Harper Axel Rosenbaum los legt, Slide-Spezialist Werner Willms das Bottleneck auspackt und Keyboarder Dietmar Könken treibende Boogie-Rhythmen aus den schwarzen und weißen Tasten holt, entsteht ein kompakter Sound, wie man ihn sonst nur von den Großen der Americana-Szene kennt.
    Van Dyck Inc. – musikalisch kompetent, satt groovend und sehr, sehr unterhaltsam.

    Listen to it!

    Jan Rietdijk                (Lead Vocals, Percussions)
    Torsten Bellstedt       (Drums)
    Dieter Winge             (Bass)
    Dietmar Könken        (Piano, Organ, Backing Vocals)
    Axel Rosenbaum       (Harp, Backing Vocals)

    Siehe mehr: VAN DYCK INC

9
10111213
  • 19:30 -21:00
    13/02/20

    JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG CULTIMO

141516
1718192021
  • 20:00 -22:30
    21/02/20

    Mookino im Februar

    Grundlage des Films ist ein 2011 erschienener Roman von Ferdinand von Schirach. Der Roman erzählt den Mord am Industriellen Jean-Baptiste Meyer durch den pensionierten Gastarbeiter Fabrizio Collini.
    Der ehrgeizige Junganwalt Caspar Leinen (M’Barek) hat seinen ersten Fall als Pflichtverteidiger übernommen. Leinen ist enthusiastisch, vielleicht ein wenig übereifrig, aber auch engagiert und einigermaßen schockiert, als sein Mandant beharrlich schweigt. Der Mandant heißt Fabrizio Collini, stammt aus einem norditalienischen Dorf und soll den Fabrikbesitzer Hans Meyer in einem Berliner Nobelhotel gezielt hingerichtet haben. Das bestreitet er gar nicht. Aber warum? Auf diese Frage bekommt Leinen zumindest von seinem Mandanten sehr lange Zeit keine Antwort. Erschwerend hinzu kommt die Tatsache, dass der Ermordete der Ziehvater des Anwaltes war. Seine Familie verlangt, er solle die Verteidigung ablehnen, was jedoch so einfach nicht möglich ist. Und er gelangt auf eine fürchterliche Spur, denn Leinen stößt bei seinen Recherchen auf Fragmente einer Nazi-Vergangenheit, die Collini und Meyer verbindet – und die die ganze deutsche Nachkriegsrechtsprechung angeht. Dreh- und Angelpunkt ist dabei ist das sogenannte Dreher-Gesetz von 1968, ein vom Bundestag verabschiedetes Gesetz, das dafür gesorgt hat, dass Täter aus dem Dritten Reich straffrei davongekommen sind.

    Elyas M’Barak, Franco Nero, Heiner Lauterbach, Catrin Striebeck,  Rainer Bock und viele andere agieren in ihren Rollen großartig und verkörpern  Borniertheit, Toleranz sowie moralisches Dilemma zwischen Gerechtigkeit und Gesetzestreue beeindruckend.

2223
242526272829
  • 20:00 -22:30
    29/02/20

    DAS ENDE DER BESCHEIDENHEIT

    Ein Hallelujah auf das Protzen – für alle, die noch immer klotzen!

    Haben Sie auch so viele Talente, die Sie der Welt zeigen könnten, wenn die Welt dann mal endlich zu Ihnen hingucken würde? Eigentlich weiß es jeder von uns längst: Jetzt bin ich mal dran!! Für Bescheidenheit und Zurückhaltung ist in Zeiten der Selbstinszenierung kein Platz mehr. Es wird immer wichtiger, wichtig zu sein, sonst kommt man unter die Räder. Überall locken Supermodels, Supertalents, Superfood, Superserien, Supereinschaltquoten, Superschnäppcen, Super Bowl, Supervisoren, Superklima und Supersex. Alle sind super fit, super talentiert, super schön, super jung, super geil, super laut…zumndest auf ihren Selfies.

    Nur die Normalos sind weg: aus unserem Viertel, unserer WhatsApp-Gruppe und auf Instagram. Jeder längst für sich ein Unikat und in seiner Welt berühmt. Aber wer ist noch übrig, um uns zu bewundern? Und vor allem wofür? In einer Zeit, in der Markttauglichkeits-Hochbegabung die Königsdisziplin ist und „Wer hat das gesagt?“ wichtiger ist als „Worum geht es eigentlich?“, liefert Anka Zink mit „Das Ende der Bescheidenheit“ eine brand-aktuelle Aufklärungs-Offensive. Sie haut mit ihren Provokationen kräftig auf den Putz, ehe wir unsere Lieblings-influencer als „Alltagsbegleiter“  bei der Pflegekasse anmelden müssen, ehe uns die Digitalisierung restlos in die Überflüssigkeit entlässt und die Bescheidenen unter uns nervös werden, weil niemand mehr Bescheid weiß.

    Anka Zink hat mit ihrer Wichtigtuer-Entlarv-Liste und dem ultimativen Narzissten-Selbsttest zwei moderne Apps zur Rettung des gesunden Menschenverstandes erfunden. Ein Programm mit praktischen Beispielen und tollen Übungen für alle Bescheidenen, die Unbescheidenheit verdient haben!

    Das wird ein höllischer Spaß für alle, die böses Kabarett mögen, Vorurteile lieben und Ungerechtigkeit hassen.

    Siehe mehr: ANKA ZINK