Moorkino im August

16/08/19 20:00 - 22:30

Moorkino im August

Es macht sofort gute Laune, den Manager Christian (Lars Eidinger) in Anzug mit Krawatte auf dem alten Mofa mit Hochlenker kauern zu sehen. Gefolgt wird er von seinem Bruder Georg (Bjarne Mädel), ebenfalls im Beerdigungsanzug und auf einem motorisierten Zweirad.

Die Brüder haben sich seit 30 Jahren nicht gesehen und treffen sich ausgerechnet auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Zunächst herrscht zwischen den beiden ungleichen Geschwistern noch Funkstille, Tischler Georg hat den gemeinsamen Vater bis zu dessen Tod gepflegt, Manager Christian war hingegen seit Jahren nicht mehr in der Heimat. Doch auf dem Leichenschmaus kommt dann Alkohol ins Spiel und so beschließen die beiden Ü-40er kurzerhand, die Mofa-Tour quer durch Deutschland nachzuholen, die sie eigentlich schon als Jugendliche unternehmen wollten. Auf ihrer Tour finden die Brüder wieder zusammen, die beiden brechen aus und entdecken das Leben neu. Es gibt Begegnungen mit einsamen Frauen, mit esoterisch beseelten jungen Menschen, mit der Polizei, mit dem Platzhirsch eines Campingplatzes, mit der Natur. Dass diese Reise so leicht und locker, ja beschwingt verläuft, liegt am treffenden Humor. Christian, der aufgrund seiner Auslandserfahrung die deutsche Provinz oft so unerträglich spießig findet, rebelliert laut und mit bissigen Pointen gegen Ordnung, Regelwut und Mief. Lars Eidinger ist ideal besetzt in dieser Rolle, und die Chemie mit Bjarne Mädel als dem gutmütigen, herzlichen, oft etwas bedrückten Georg stimmt.

Sie sind ein unschlagbares Doppel
Das  Rasseln der Zweitakter liefert dazu den perfekten Soundtrack. Das ist mal turbulent, mal melancholisch, aber am Ende vor allem sehr launig und entspannt. „25 km/h“, das ideale Tempo für eine wunderbare Komödie, die charmanteste seit Jahren.