KOMMENDE VERANSTALTUNGEN

Chorprojekt im Cultimo

Moorkino im April

OSTELAND-SALON

SUNDOWN SKIFFLERS

Singen im Cultimo

S.O.S. ABBA UNPLUGGED

< 2019 >
April
  • 02
    02.April.Dienstag

    Singen im Cultimo

    19:00 -22:00
    02/04/19

    Lust, mal (wieder) mit anderen gemeinsam zu singen? Hier ist die Gelegenheit! Ein offenes Treffen für alle,  die entspannt in netter Runde altes und neues „Liedgut“ anstimmen möchten. Ohne Noten und Benotung, mal mit, mal ohne Gitarrenbegleitung. Folksongs, Rockoldies, Volkslieder: von den Beatles bis Hannes Wader, von Bob Dylan bis Liederjan. Wer mag, bringt sein Instrument mit. Einige Songtexte liegen aus, für mitgebrachte Textkopien sind wir dankbar. Wir treffen uns jeden ersten Dienstag im Monat, außer an Feiertagen. Herzlich willkommen!

    Keine Anmeldung nötig. Wer kommen will, kommt.

    Einlass: 19.00 Uhr
    Beginn: 22:00 Uhr
    Eintritt: frei

  • 06
    06.April.Samstag

    SUNDOWN SKIFFLERS

    20:00 -23:00
    06/04/19

    Für alle Fans von handgemachter Musik kommt die siebenköpfige Bremerhavener Band „Sundown Skifflers“  nun zum dritten Mal ins Cultimo. Mit ihrem Washboard-Skiffle-Rock sind sie ausgesprochen gern gesehene Gäste bei Musikfesten und Jazzfrühschoppen im Norden. Die Sundown-Skifflers präsentieren neben traditionellen Skiffle-Stücken bekannte Oldies der 60er und 70er Jahre neu arrangiert mit Waschbrett, Piano, Banjo, E-Bass und Gesang. Das geht in die Beine!

    Weitere Informationen: Sundown Skifflers

    Einlass u. Bewirtung: ab 19:00 Uhr
    Beginn: 20:00 Uhr
    Eintritt: 12,– €

  • 11
    11.April.Donnerstag

    OSTELAND-SALON

    19:30 -21:30
    11/04/19

    MENSCHEN IM MOOR ERZÄHLEN

    „Unter jedem Tritte ein Quellchen springt, wenn aus der Spalte es zischt und singt“, heißt es in Annette von Droste-Hülshoffs Gedicht „Der Knabe im Moor“. Bis heute haftet Moorlandschaften etwas Sagenumwobenes an, im Besonderen jenen zwischen Elbe und Weser und nicht zuletzt dem Teufelsmoor in der Hamme-Oste-Niederung: Es sind einzigartige, abgelegene Lebensräume für Mensch und Natur. Orte der Kultur, der Sehnsucht, der Zuflucht, der Ruhe – und des täglichen Broterwerbs: Wie lebt und arbeitet es sich in den Sumpflandschaften zwischen Cuxhaven, Bremen und Stade?
    Der 7. Osteland-Salon widmet sich den Erinnerungen von Menschen, deren Biografien eng mit den Feuchtgebieten im Elbe-Weser-Dreieck verwoben sind. Bewohner und Anrainer des Ostelandes, Alteingesessene wie Zugezogene, erzählen im Cultimo ihre Moor-Geschichten: Anekdoten darüber, wie sie persönlich mit diesem Naturraum verbunden sind, was für sie den besonderen Reiz dieser Landschaft ausmacht und welche Visionen sie für das Zusammenleben von Mensch und Natur hier haben.
    Als Organisator und Salonnier des Abends erwartet AG-Osteland-Vorstandsmitglied Sebastian Bertram sieben Erzählerinnen und Erzähler an seinem Tisch. Ihre Erfahrungen sammelten sie u.a. in der Archäologie, in der Landwirtschaft, in Kulturvereinen, in der Dorfpolitik, im Naturschutz sowie in der malenden und schreibenden Kunst. Der Osteland-Salon dauert zwei Stunden. Niemand wird in seinem Erzählfluss unterbrochen, Verständnisfragen bleiben die Ausnahme. Publikumsfragen sind zum Ende des Osteland-Salons ausdrücklich erwünscht.

    Beginn: 19:30 Uhr

  • 12
    12.April.Freitag

    Moorkino

    20:00 -22:30
    12/04/19

    Moorkino im April     – Achtung!! Ausnahmsweise am 2. Freitag des Monats –

    Ein Großmarkt neben der Autobahn irgendwo im Osten. Christian tritt hier eine Stelle als Sortierer in der Getränkeabteilung an. Er bekommt einen blauen Kittel verpasst und wird Gabelstaplerfahrer Bruno zugeteilt. Bis Christian irgendwann selbst „auf den Bock“ darf, wie Bruno das nennt, muss er etliche Fahrstunden auf dem Gabelstapler absolvieren. Solange muss er die Getränkekästen per Hand einräumen. Durch das Flaschenregal hindurch verguckt er sich in Marion, die einen Gang weiter die Süßigkeiten sortiert. Am Kaffeeautomaten kommt es zu einer ersten zarten Annäherung. Die eingeschworene Gemeinschaft der Kollegen fiebert und leidet bei der spröden Liebesgeschichte von Christian und der unglücklich verheirateten Marion mit. Programmkino.de schreibt:„Liebenswerte Figuren, großartige Darsteller, einfallsreiche Regie, umwerfende Dialoge, poetische Momente.  Einer der bewegendsten deutschen Filme der letzten Jahre“.

    Beginn: 20:00 Uhr
    Einlass und Verköstigung:
    19:00 Uhr
    Eintritt: Spende

  • 23
    23.April.Dienstag

    Chorprojekt Cultimo

    19:00 -21:00
    23/04/19

    SINGING AND GROOVING: GOSPEL

    Im achten Cultimo-Chorprojekt geht es rund um Gospel-Musik: im doppelten Sinn bewegende Songs mit einfachen, mehrstimmigen Arrangements und Melodien, die „eigentlich“ jeder kennt.
    Im „Chor-Cultimo“-Projekt können alle Menschen mitmachen, die Lust zum Singen haben. Notenkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich. Eingeübt werden mehrstimmige Chorsätze, die auch für wenig geübte Sänger und Sängerinnen umsetzbar sind. Denn beim gemeinsamen Singen verschwinden kleine Unsicherheiten wie von selbst, und wir werden vom Zusammenklang verzaubert.

    Anmeldungen bei kaschmivi@t-online.de, telefonisch 04763 – 62 89 11
    oder unter der Cultimo-Nummer 04763 – 62 81 83 ( bitte Kontaktdaten angeben!)

    Teilnehmerbeitrag: 40,– €

    Termine:
    Vortreffen: 

    Dienstag, 23. April, 19:00 – ca. 21:00 Uhr
    Projekt:      
    Freitag,   26. April,  18:30 – ca. 21:00 Uhr
    Samstag, 27. April,  09:30 – ca. 19:00 Uhr
    Sonntag, 28. April,  09:30 –  ca. 17:00 Uhr,
    19:00 Uhr  Abschlusskonzert

    Evtl. Änderungen bei Pausen- und Anfangszeiten an den Probentagen sprechen die Beteiligten beim Vortreffen ab. Wie jedes Jahr wird das Cultimo-Team gegen einen Beitrag von 35,-€  für eine Rundum-Verpflegung aller Sänger und Sängerinnen sorgen.