KOMMENDE VERANSTALTUNGEN

Chorprojekt im Cultimo

Moorkino im April

OSTELAND-SALON

SUNDOWN SKIFFLERS

Singen im Cultimo

S.O.S. ABBA UNPLUGGED

MDMDFSSo
  12345
67
  • 19:00 -22:00
    07/05/19

    Lust, mal (wieder) mit anderen gemeinsam zu singen? Hier ist die Gelegenheit! Ein offenes Treffen für alle,  die entspannt in netter Runde altes und neues „Liedgut“ anstimmen möchten. Ohne Noten und Benotung, mal mit, mal ohne Gitarrenbegleitung. Folksongs, Rockoldies, Volkslieder: von den Beatles bis Hannes Wader, von Bob Dylan bis Liederjan. Wer mag, bringt sein Instrument mit. Einige Songtexte liegen aus, für mitgebrachte Textkopien sind wir dankbar. Wir treffen uns jeden ersten Dienstag im Monat, außer an Feiertagen. Herzlich willkommen!

    Keine Anmeldung nötig. Wer kommen will, kommt.

    Einlass: 19.00 Uhr
    Beginn: 22:00 Uhr
    Eintritt: frei

891011
  • 20:00 -22:30
    11/05/19

    Die sechsköpfige Folkband Lunedudel aus dem Großraum Lunestedt kommt endlich wieder ins Cultimo. Wer schon einmal mit dabei war, weiß um das breitgefächerte Repertoire: Von romantischen Melodien, die zum Träumen verführen, bis hin zu lebhaften Tanzstücken, die von den Stühlen reißen, ist alles dabei. Die Reise geht mit irischen und schottischen Songs, bretonischen Kreistänzen,  jiddischen Liedern und Balkan-Stücken quer durch Europa.

    Zur Reise laden ein:
    Hans-Helmut Desch (Violine), Kerstin Harms (Gesang, Percussion, Tanz-Animation), Kerstin Lammert (Klarinetten), Robert McGlone (Gitarre), Marietta Weigelt-McGlone (Irischer Dudelsack, Querflöte, Tin Whistle) und Michaela Steiner (E-Bass).

    Weitere Informationen: Lunedudel


    Einlass und Bewirtung:
    19.00 Uhr
    Beginn: 20:00 Uhr
    Eintritt: 12,– €

12
1314151617
  • 20:00 -22:30
    17/05/19

    Moorkino im Mai

    Familie Strelzyk will in die Freiheit. Eine Freiheit, die es in ihrer Heimat nicht gibt. Denn 1979 ist die DDR noch weit entfernt von der Wiedervereinigung. Also plant die Familie die Flucht bei Nacht, in einem mit Freunden selbst gebauten Ballon. Bully Herbig drehte einen Film einem Krimi gleich. Die Musik unterstützt die Dramatik der Situation perfekt, das Setting, die Ausstattung und die Kostüme lassen keinen Zweifel am hohen Rechercheaufwand und der Liebe zum Detail. Das System der DDR selbst wird gezeigt mit all seinen Repressalien, doch findet Herbig auch feine nuancierte Zwischentöne für die Haltung der Bürger zu ihrer Heimat. Das macht BALLON zu einem hochspannenden, auf den Punkt inszenierten und differenzierten Film über den scheinbar unerfüllbaren Wunsch nach Freiheit – der doch in Erfüllung ging.

    Beginn: 20:00 Uhr
    Einlass und Verköstigung:
    19:00 Uhr
    Eintritt: Spende

1819
20212223
  • 15:00 -18:00
    23/05/19

    KIRCHWISTEDT UND UMZU

    Auf unserer Wanderung über ca. 10 km lernen wir die durch die Landwirtschaft geprägten Ortschaften Kirchwistedt ,  Ahe und  Altwistedt kennen . Unser Weg führt uns dabei durch eine idyllische Landschaft aus Wald, Bächen, Feldern und Brachland.

    Treffpunkt: 27616 Beverstedt – Kirchwistedt, Hauptstr. 11, Parkplatz vor dem Friedhof

    Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wer Lust und Zeit hat, kann an einer Schlusseinkehr teilnehmen.
    Bei Schlechtwetter bitte Wanderführer Wolfgang Eckel (Tel.: 04747-746 44 54) kontaktieren, da die Wanderung eventuell aus Sicherheitsgründen abgesagt werden muss!

2425
  • 20:00 -23:00
    25/05/19

    „SEXundSECHZIG“  – Comedy vom Feinsten –

    Mit seinem neuen Soloprogramm knüpft der „Natural Born Comedian“ Don Clarke dort an, wo er niemals aufgehört hat: Nichts tun! Und da er glücklicherweise nicht der Einzige ist, der ihm dabei gerne zuhört, wird seine Fangemeinde immer größer. In über 1000 Shows von Flensburg bis nach München und von Köln bis nach Dresden begeisterte Don Clarke in den letzten Jahren sein Publikum und hinterließ eine Schneise der Zwerchfellvernichtung. Zu Recht ist er Gewinner zahlreicher Comedy-Preise. Mit neuen, skurrilen Geschichten ist er wieder auf Tour, plaudert aus dem Nähkästchen und gibt Lebenstipps der etwas anderen Art: „Wenn Du abnehmen willst, musst Du erst mal zunehmen! Das lief bei mir so gut, dass ich ein paar Mal verdoppelt habe…“ Und um trotzdem nicht ganz untätig zu sein, betreibt er wieder Sport: Rittersport…

    Was treibt diesen zum Brüllen komischen Mann an, der außer zwei Exfrauen, vier Kindern, fünf Enkelkindern und einem dicken Bankkonto nichts hat? Die pure Lust zu Leben! Und ihm wird immer klarer, warum sich Großeltern und Enkelkinder so gut verstehen: Sie haben die gleichen Feinde. Publikum und Kritiker sind sich gleichermaßen uneinig:„Der kann ja wirklich nichts – Aber das verdammt gut!“

    Weitere Informationen: DON CLARKE

    Einlass u. Verköstigung: 19:00 Uhr
    Beginn: 20:00 Uhr
    Eintritt: 14,– €

26
  • 16:00 -18:00
    26/05/19

    Die jährliche Veranstaltung ist inzwischen zu einer erfolgreichen stehenden  Einrichtung im Cultimo geworden. Am 26. Mai findet zum sechsten Mal wieder die Kurzfilm-Matinee mit sieben preisgekrönten Filmen von Autoren des Europäischen Autorenkreises für Film und Video (EAK) statt.

    Es beginnt mit einem aufrüttelnden Film, der die ökologische Situation im Wasser und an den Ufern des italienischen Flusses Po thematisiert. „Der ewige Kampf“ hat für seine großartige Gestaltung auf dem internationalen Filmfestival 2018 in Bludenz eine Goldmedaille gewonnen.   –  Wie geht man mit Verlusten um, nicht nur im Sport?  In „Gewinn–Verlust-Zukunft“ geht es zwar um Badminton, aber die Philosophie dieses Films geht darüber hinaus.  Es gibt immer wieder einen neuen Anfang!  –   „Ein Tag wie kein anderer“ spielt in Afrika, zeigt jedoch nicht die Safari-Idylle aus der Landrover-Perspektive, sondern den Kampf von Tier und Mensch gegen eine oft erbarmungslose Natur. Mit dem Titel „Necronomicon“ ist ohne Insider-Kenntnis wenig anzufangen. Dahinter verbirgt sich der Name einer Rock-Band, aber einmal ganz anders. Eine Gruppe alter Herren beweist, dass ein Leben nach dem Ende beruflicher Tätigkeit großartige Möglichkeiten bietet.   –  Dass Kinder und Jugendliche aufklärerische Impulse geben können, erleben wir zur Zeit weltweit. In dem Kurzfilm „Das verstehe ich nicht“ zeigt ein kleines Mädchen die Gedankenlosigkeit erwachsener Lebensmittel-Verschwender.  –  Auffällig auf dem vergangenen Festival in Bludenz 2018 waren kritische Themen zu der  Lebenssituation auf unserem Planeten.  „hopeless“ ist  ein animierter Film, der es bis zum Filmfestival in Cannes gebracht hat. Ein Film, der in besonderem Maße nachdenklich macht.   –  Und zum Schluss präsentieren die Autoren des EAK einen  Film aus dem Genre Dokumentation aus dem Tierreich, der sich hinter keiner professionellen Produktion verstecken muss. „Fluss des Lebens“ ist „bärenstark“ und ein Genuss für das Auge.

    Einlass und Verköstigung (Kaffe&Kuchen, kosten extra): 15:00 Uhr
    Beginn: 16:00 Uhr
    Eintitt: 7,50 €

2728293031